Kanzlerin dankt älteren Menschen für ihr Verständnis in der Corona-Pandemie

Bundeskanzlerin Angela Merkel dankt in ihrem neuen Video-Podcast den älteren Menschen in Deutschland für ihr Verständnis und ihre Haltung in der Corona-Pandemie. Ihr Alltag sei durch die Corona-bedingten Einschränkungen oft noch schwieriger und einsamer geworden, so die Kanzlerin. "Trotz all dieser Härten habe ich bei vielen Älteren nicht Zorn, sondern häufig Verständnis für unsere Politik der notwendigen Kontaktbeschränkungen gefunden. Dafür danke ich sehr", sagt Merkel.

Weiter betont sie, wie wichtig Selbstbestimmung und Teilhabe gerade auch für die Älteren unserer Gesellschaft sind: "Menschen brauchen Menschen." Deshalb hatten Bund und Länder vereinbart, dass Bewohner in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern einerseits besonderen Schutz brauchen, gleichzeitig eine soziale Isolation der Betroffenen zu vermeiden ist. 

Die Kanzlerin wünscht sich, dass viele Hilfsinitiativen für Ältere, die während der Pandemie entstanden sind, Bestand haben werden: "Es wäre ein schöner Gedanke, wenn aus dieser schweren Prüfung für uns alle ein Gutes gekommen wäre: Dass wir wieder stärker fühlen, dass Alt und Jung zusammengehören, dass wir einander vermissen, wenn uns die Pandemie zeitweilig trennt und dass nur im Miteinander der Generationen für alle ein gutes Leben liegt."

Den Podcast können Sie hier als Audio-Version nachhören. Zur Version in Gebärdensprache geht es hier. 


Top News